Azamara Quest: Adria-Kreuzfahrt ab Venedig, 21.09.13

Azamara Quest - Route Adria
Azamara Quest – Route Adria

Zurückgelegte Distanz: 1.700,33 km/918,11 sm

Azamara Quest am St. Basilio Terminal, Venedig
Azamara Quest am St. Basilio Terminal, Venedig
Venedig, Italien
Venedig, Italien

Im vergangenen September ging es für uns zwei auf eine einwöchige Reise mit der Azamara Quest, einem kleinen premium-plus Schiff der Royal Caribbean Tochter Azamara.
Start- und Zielhafen war Venedig. Von München lässt sich Venedig sehr bequem mit dem Nachtzug erreichen. Der Bahnhof Santa Lucia ist direkt in der Lagunenstadt gelegen. Die meisten Kreuzfahrt-Terminals sind durchaus zu Fuss vom Bahnhof aus zu erreichen. Die Azamara Quest lag am Terminal St. Basilio, etwa 30min zu Fuss vom Bahnhof entfernt. Als Alternative zum Fussmarsch mit Gepäck stehen Vaporetto-Wasserbusse oder Wassertaxis zur Verfügung.

Vaporetto Wasserbus
Vaporetto Wasserbus
Markusplatz - Venedig, Italien
Markusplatz – Venedig, Italien

Wie waren die Mitreisenden an Bord?

Mit Ausnahme von uns war niemand unter 30 unter den Gästen. Der Altersschwerpunkt war zwischen 55-65. Deutsch hört man eher selten, was mich nicht weiter gestört hat. Die meisten Gäste kamen aus USA/Kanada und Australien und Neuseeland.

Wie war unsere Innenkabine 7002?

Azamara Quest - Innenabine 7002
Azamara Quest – Innenabine 7002

Die Innenkabine war zwar recht klein, aber gemütlich eingerichtet. Die Sauberkeit war sehr gut. Was nicht so gut war, war die Tatsache, dass sich hinter den beiden Innenkabinen 7002 und 7003 eine große und vor allem laute Lüftungsanlage befand. Es kam einen so vor, als ob ein großes Kehrmaschinenfahrzeug ununterbrochen hinter der Wand auf Hochtouren läuft. Ohne Oropax und zwei Kissen wäre an schlafen wohl nicht zu denken gewesen.

Ziele der Reise

Hvar, Kroatien

zum Hafen/Stadt

-Tenderhafen direkt in die Altstadt

Ausflüge/was kann man machen?

-Altstadt anschauen, an den kleinen Mini-Stränden baden gehen, den Weg zur Burg hinaufgehen und den wunderschönen Ausblick genießen
-Abends inkludiertes Event: Azamazing Evening, modernes E-Cello Konzert mit Ana Rucner

Blick über Hvar Stadt, Kroatien
Blick über Hvar Stadt, Kroatien

Azamazing Evening in Hvar, Kroatien
Azamazing Evening in Hvar, Kroatien

Split, Kroatien

zum Hafen/Stadt

-Fähr-/Kreuzfahrthafen, in Gehreichweite zur Altstadt (5min)

Ausflüge/was kann man machen?

-Ausflug in den Krka Nationalpark
-Schlendern durch die Überreste des Diokletianischen Palastes

Krka Nationalpark, Kroatien
Krka Nationalpark, Kroatien

Dubrovnik, Kroatien

zum Hafen/Stadt

-Tenderhafen für die Azamara Quest direktes Tendern in die Altstadt, größere Schiffe müssen zum Industriehafen (diese benötigen einen Shuttlebus)

Ausflüge/was kann man machen?

-Umrundung der Altstadt auf der Stadtmauer (12€ Eintritt)

Dubrovnik, Kroatien
Dubrovnik, Kroatien

Dubrovnik, Kroatien
Dubrovnik, Kroatien

Durres, Albanien

zum Hafen/Stadt

-Industriehafen, ohne touristische Infrastruktur

Ausflüge/was kann man machen?

-Ausflug zum Amphittheater in Durres, nach Tirana und Kruja

Blick über Kruja, Albanien
Blick über Kruja, Albanien

Skanderbeg-Museum in Kruja, Albanien
Skanderbeg-Museum in Kruja, Albanien

Ravenna, Italien

zum Hafen/Stadt

-Industriehafen, etwas touristische Infrastruktur (Hinweisschilder und ein kleines Einschiffungsterminal)

Ausflüge/was kann man machen?

-Schlendern in der Altstadt, Shuttlebus inkludiert

Was ist alles inkludiert gewesen:

-Azamazing Evening Event in Hvar, sehr gut organisiert, Musik etwas zu modern, Wein und Pralinen spitze
-Wasserflaschen auf der Kabine und an der Gangway, man verdurstet also nie
-Wein zum Abendessen
-Auswahl an Wein, Bieren und Cocktails an den Bars und Pool
-Shuttle Busse
-tägliche Pflicht-Trinkgelder
-für Club-Mitglieder gibt es zusätzlich kostenlose WLAN-Minuten und einmal kostenlosen Wäscheservice.

Was hat uns weniger gefallen?:

Weniger gut gefallen hat uns die recht laut gelegene Innenkabine. Diese würden wir definitiv nicht weiter empfehlen.
Die Ausflugspreise sind sehr teuer, 150$ pro Person sind keine Seltenheit. Es besteht allerdings die Möglichkeit vorab online die Ausflüge zu buchen, zu einem günstigeren Preis. Davon sollte man auch Gebrauch machen.
Meistens konnten wir auch entspannt frühstücken und abendessen. Gedränge gab es nur an zwei Tagen zum Frühstück. Beim Abendessen hatten wir immer einen ruhigen Tisch für zwei. Das Essen war gut bis sehr gut.

Was hat uns gut gefallen?:

Mit Ausnahme der Ausflüge belasten eigentlich wenige Posten zusätzlich das Bordkonto. Trinkgelder sind bereits im Reisepreis inkludiert, ebenso eine Reihe von Premium-Getränken, wie einige Weine, Biere und Cocktails.
Der Service ist sehr angenehm und unaufdringlich. Auch der Hotel-Direktor und der Kapitän sind häufig zu sehen und erkundigen sich gerne nach dem Wohlbefinden der Gäste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.